Kirche zwischen Raschütz und Röder
Home > Lektoren aus unseren Gemeinden

Lektoren aus unseren Gemeinden

Neben Pfarrerinnen und Pfarrern leiten auch PrädikantInnen und LektorInnen in unseren Gemeinden Gottesdienste.

Prädikanten (praedicare = predigen) werden im Kirchlichen Fernunterricht für Ihren Dienst qualifiziert. Sie werden mit der freien Wortverkündigung in einem bestimmten Dienstbereich beauftragt, d.h. sie schreiben eigenständig Predigten und halten Gottesdienste in eigener Verantwortung. Manche Prädikanten erlangen durch eine Zusatzausbildung auch die Befähigung, das Abendmahl zu spenden.

Lektorendienste (legere = lesen) übernehmen Ehrenamtliche mit ganz verschiedenen Hintergründen. Manche sind durch die Gemeindearbeit oder als Kirchvorsteher über die Zeit in diesen Dienst hineingewachsen und von ihren Pfarrern eingewiesen worden. Andere haben darüber hinaus kleinere Vorbereitungskurse in ihren Kirchenbezirken besucht.  Lektoren leiten einen Gottesdienst mit Hilfe entsprechender Vorlagen (Lesepredigten). Die Verantwortung für die Inhalte der Verkündigung trägt der Ortspfarrer.

Die Landeskirche möchte auch die Qualität des Lektorendienstes sichern und fördern. Dazu wurde ein Kursmodell entwickelt. Der Kirchenbezirk Meißen-Großenhain hat 2017/18 diesen Kurs erstmals angeboten. Dreizehn Personen, davon elf aus unserem Kirchenbezirk, haben daran teilgenommen. Zum Abschluss des Kurses wzrden die Teilnehmer durch Superintendent Beuchel in ihren Dienst in einem Gottesdienst eingeführt. Aus unseren Kirchgemeinden waren Frau Renate Seipold und Frau Petra Leimer dabei.