Ev.-Luth. KIrchgemeinde Gröditz-Frauenhain
Home > Nachlese und Danksagung zum Tiefklang-Konzert am 05.11.2022 in Nauwalde

Nachlese und Danksagung zum Tiefklang-Konzert am 05.11.2022 in Nauwalde

Liebe Gemeinde, liebe Mitwirkende, liebe Musikfreunde und liebe Gäste unseres Konzertes anlässlich des Kirchweihfestes in Nauwalde,

mir ist es ein besonderes Herzensanliegen, DANKE an Euch alle zu sagen. So ein lebendiges, vielseitiges und tiefgründiges Musikereignis hat unsere Nauwalder Kirche bis dahin wohl noch nicht erlebt.

Entstanden ist dieses Vorhaben im Sommer aus einer zündenden Idee, die bei meinen lieben Musikkollegen sofort auf fruchtbaren Boden gefallen ist. Weiterentwickelt wurde das Programm in den zahlreichen, wunderbaren Proben. Dann kamen weitere Beteiligte, klangvolle Chorstücke und sogar Backroundgesänge hinzu. Bald schon zeichnete sich der rote Faden des Konzertes ab: Lieder und Musikstücke zu wichtigen Lebensthemen wie Sinnsuche, Sehnsucht und Liebe, aber auch verbindende Motive wie Wasser und Fließen, Dunkelheit, Nacht und Mond – sehr passend für die stille Jahreszeit.

So richtig greifbar wurde unser Konzertvorhaben, welches inzwischen zum Großprojekt gewachsen war, erst in den beiden Generalproben vor Ort. Dank technischer Unterstützung und des harmonischen Miteinanders aller Beteiligten gab es ein tolles Raum-Klang- Empfinden, was noch mehr Lust auf die Aufführung machte. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie uns dieses Projekt nicht nur musikalisch, sondern auch zwischenmenschlich zusammengeführt, wiederbelebt und vorangebracht hat. Vor allem, wenn man den Corona-bedingten Kulturverlust der vergangenen zwei Jahre bedenkt, von dem auch unsere Veranstaltungen, Gottesdienste und Chorproben betroffen waren.

Für mich steht ganz klar die Dankbarkeit im Vordergrund, dass dieses Konzert überhaupt möglich war und dass wir damit in unserer Gemeinde ein Zeichen setzen konnten: Wir aus Nauwalde und Umgebung machen Musik für und mit euch. Wir lassen die Kirche im Dorf und öffnen sie für alle. Wir lieben das, was wir tun und möchten die Freude mit euch teilen. Wir sind auf der Suche nach Antworten auf Lebensfragen und finden diese auch in der Musik.

Unter der Überschrift „Tiefklang“ stand ein besonderer Konzertabend mit regionalen Musikern und reichlich Tiefgang auf dem Programm. Wir, das sind die Solisten: Tobias Lange (Orgel, Klavier, Gesang), Mirjam Dietrich (Querflöte, Gesang, Gitarre), Elisa Hausmann (Gesang), Zed (Gesang, Harmonica), Hans-Peter Müller (Cajon) sowie Sven Förster (Technik) und Christina Müller (Orgel, Klavier, Gesang, Gesamtleitung). Ebenfalls dabei war unser Spansberger Kirchenchor, der sich

seit Jahrzehnten treu und zuverlässig in der Gemeinde engagiert, und der Projektchor aus Prösen, der erst im März 2022 gegründet wurde. Sogar einige Schülerinnen aus dem Christliches Gymnasium in Riesa sangen bei zwei Titeln mit und konnten eigene Konzerterfahrungen sammeln.

Da beide Chöre die gleiche Leiterin haben, war eine Zusammenarbeit naheliegend. Man kann sogar von einer länderübergreifenden und übergemeindlichen Kooperation sprechen. Sinnbildlich dafür steht das gemeinsame Lied „Aufstehen“ (aus der Feder von Joachim Witt), das von allen Mitwirkenden dargeboten wurde und das Publikum begeisterte. Bei der Zugabe sang sogar die volle Kirche mit. Das war für uns alle ein unbeschreibliches Erlebnis und wird noch lange im Gedächtnis bleiben.

Doch das alles wäre ohne so manche kreative Eingebung, den Mut zur Umsetzung in diesem Rahmen und die engagierten Leute nicht möglich gewesen. Hier wirkt ganz besonders Gottes Geist als Inspirations- und Kraftquelle, als verbindendes Element zwischen ganz unterschiedlichen Menschen, nicht zuletzt auch zwischen Ausführenden und Publikum. Die Begeisterung des Publikums kam sogar in Standing Ovations nach dem Schlusslied „Enjoy the Silence“ von Depeche Mode, welches mit Orgel- und Cajonbegleitung vorgetragen wurde, zum Ausdruck. Am Ausgang wurde eine fantastische Kollekte von 1250 € gegeben, die unserer kirchenmusikalischen Arbeit vor Ort zugute kommt. Auch dafür sei auf das Herzlichste gedankt.

Alle, die „Tiefklang“ noch nicht besuchen konnten oder noch einmal miterleben wollen, können sich Samstag, den 04. März, um 17.00 Uhr, im Kalender vormerken. Dort spielen wir das Programm in der Prösener Kirche und statten sozusagen unserer Nachbargemeinde einen Gegenbesuch ab. Wir alle freuen uns schon sehr auf die Fortsetzung des Konzertprojekts, die Zusammenarbeit mit Pfarrer Voigtländer und die Prösener Gemeinde. Lassen Sie sich dazu herzlich einladen.

Kantorin Christina Müller